Suche
  • 7K-Frauenfitness

Brigittes Weg zu ihrem neuen Lebensgefühl!

Eine kurze Geschichte, die erzählt gehört! Eine Geschichte, die bewundernswert und motivierend ist. Eine mutige Geschichte, in der so viel Wahrheit steckt. Eine Geschichte, die einfach nur toll ist und vielleicht anderen helfen kann, sich selbst zu motivieren und einige Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, denn so einfach, wie sie sich liest, ist dieser Weg nicht immer.


Aber Brigittes Geschichte zeigt deutlich, Du musst es wollen und Du musst es machen!

Just do it!



Gleich vorweg – es war kein Kampf, keine Qual und kein Verzicht. Alles was getan wurde, war Umstellen, Einstellung ändern und Disziplin (das wohl aber 90%).

Ich kämpfe seit der Geburt meiner Kinder (also gut 27 Jahre) mit meinem Gewicht. Undiszipliniertes und unregelmäßig Essen, keine Zeit dafür nehmen, Reste essen, Belohnungen, zu wenig Bewegung (Haushalt und Einkaufen zählen hier NICHT!).

Mit Diäten kam ich immer wieder ein paar kg herunter, aber Dank des JOJOs habe ich es zuletzt auf 106 kg Körperfülle gebracht. Dann war Schluss mit Lustig. Ich habe mich dafür gehasst, mein Selbstwert war auf 0. Als gelernte Biologin wusste ich schon sehr lange sehr viel über Ernährung und Stoffwechsel. Am eigenen Leib will man die schlechten Gewohnheiten aber nicht wahrhaben bzw. man verleugnet diese.


Vor gut 10 Jahren legte ich also den Grundstein für mein „neues“ Leben. Die Kinder waren aus dem „Gröbsten“ heraußen (wie man so sagt) und ich konnte mich mehr um mich kümmern. Außerdem kamen mit dem 40er so manche Blödheit dazu (Hautprobleme, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme, …). Bioresonanz half mir, den Kern des Problems zu finden. Meine Ernährung stimmte an allen Ecken nicht und die fehlende Bewegung setzte noch den Punkt drauf. Mein Hausarzt meinte nur „sie wissen ja eh wie’s geht – tun müssen sie’s aber selber“.


Also Ärmel hochgekrempelte und Leben umgestellt. Einige Nahrungsmitteln waren bei mir zunächst einmal auf der Abschussliste. Vor allem Zucker und zu viele Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Weißmehlprodukte). Vollkornprodukte und zuckerfreie Nahrungsmittel sind seitdem meine Favoriten. Viel Proteine – vor allem aber pflanzliche. Weg vom großen Fleischkonsum hin zu viel vegan und gelegentlich eine Fleischbelohnung (ich bin zur Flexitarierin geworden).

Und dann das große Plus, dass mir vor allem in den letzten 2 Jahren 16kg an Hüft- und Bauchspeck gekostet hat: BEWEGUNG.

Kohlenhydrate, richtiges Eiweiß) und ausreichend Bewegung lässt auch gelegentlich ein Glas Wein zu, ein Stück Mehlspeise oder auch ein Eis.

Geholfen hat mir auch eine App für’s Handy. Ich überprüfe mein Essen. Dies wird von vielen verteufelt – „es muss auch ohne Aufschreiben gehen“. Ich habe mich ohne immer nur selber belogen. Man schätzt die Nahrung falsch ein und dann hat man auch schon zu viel (und das regelmäßig). Ich bewundere ALLE, die es ohne Aufschreiben schaffen. Bei mir hat nur konsequentes Mitschreiben die Wende gebracht. Ich „programmiere“ meine Speisen nicht. Das was ich esse, gebe ich ein (rieeeesen Datenbank dahinter). Dann sehe ich, ob ich noch Kapazitäten offen habe. Wenn genug kcal übrig sind, kann ich mich belohnen.

Wenn nicht, halte ich Disziplin!


Die Hose auf dem Bild musste ich mir um 3 Größen einnähen

lassen, sie ist mein Lieblingsteil! Ich leide NIE Hunger, bin von der Insulin-Schaukel herunten (keine Heißhungerattacken!) und meine Blutwerte sind die einer 30-Jährigen!!!! Kuchen- und Zuckersucht bin ich auch los geworden. Ich fühle mich, wie ein neuer Mensch und vor allem um 10 Jahre jünger.



Viel Erfolg mit deinem neuen Leben – es geht auch noch mit über 50!



Brigitte

328 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen